Politik


Unterstützen Sie die Pflegeinitiative finanziell

 

 

PC 31-460246-9

IBAN CH22 0900 0000 3146 0246 9

 

oder online über Paypal

 


Aktuelles

Je höher der Anteil an diplomiertem Pflegefachpersonal, umso tiefer ist das Sterberisiko für die Patientinnen und Patienten und umso schneller können sie das Spital wieder verlassen. Damit können allein in den Akutspitälern pro Jahr 357 Millionen Franken gespart werden. Das belegt eine Analyse von Daten des Bundesamts für Statistik.

Mehr

Der Nationalrat hat heute einen indirekten Gegenvorschlag zur Pflegeinitiative angenommen, der einige, wenn auch nicht alle Forderungen der Volksinitiative erfüllt. Er beinhaltet insbesondere Massnahmen im Bildungsbereich. Erfreulich ist für den SBK ebenfalls, dass der Nationalrat gegen den Willen der Kommissionsmehrheit eine Änderung des KVG…

Mehr

Der Bundesrat unterstützt eine Ausbildungsoffensive bei den Pflegefachpersonen und anerkennt – im Unterschied zu seiner ursprünglichen Haltung – wesentliche Forderungen der Pflegeinitiative und des indirekten Gegenvorschlags. Hingegen relativiert er die Verpflichtung der Kantone, Pflegefachpersonen während ihrer Ausbildung finanziell zu…

Mehr

Die nationalrätliche Kommission für Soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK-N) lehnt die Pflegeinitiative ab und verschlechtert ihren indirekten Gegenvorschlag. «Die rasche Umsetzung von Massnahmen, mit denen die pflegerische Versorgung der Bevölkerung auch in Zukunft sichergestellt wird, wird so leichtfertig aufs Spiel gesetzt», erklärt Yvonne Ribi…

Mehr

Im Januar 2019 forderten SBK und Swiss Nurse Leaders ihre Mitglieder zum Mitmachen bei einer Umfrage zu ihrer Arbeitssituation auf. Ziel war, herauszufinden, wie wichtig den Mitgliedern die Pflegeinitiative ist und welche negativen oder auch positiven Tendenzen sich im Pflegealltag abzeichnen.

Mehr