Politik

Nationale Wahlen 2019

Wählen Sie Kandidierende, die die Forderung nach einer starken Pflege unterstützen!

Die diesjährigen Parlamentswahlen sind für die Pflege absolut zentral. Bereits in der Wintersession im Dezember wird der neu zusammengesetzte Nationalrat über den indirekten Gegenvorschlag zur Pflegeinitiative beraten.

Kandidierende SBK-Mitglieder und Mitglieder des Initiativkomitees

Rund 30 SBK-Mitglieder und Mitglieder der Initiativkomitees stellen sich zur Wahl. Diese Personen werden in der Septemberausgabe der Krankenpflege (ab S. 91) vorgestellt. (PDF hier herunterladen)

Weitere folgen in der Oktoberausgabe.


Folgende Kandidierende unterstützen eine starke Pflege

Aargau

Basel Land

Basel Stadt

Bern

Fribourg

Genève

Graubünden

Jura

Neuchâtel

Luzern

St. Gallen

Schwyz

Solothurn

Uri

Thurgau

Ticino

Valais

Vaud

Zug

Zürich

Unterstützen Sie die Pflegeinitiative finanziell

 

 

PC 31-460246-9

IBAN CH22 0900 0000 3146 0246 9

 

oder online über Paypal

 


Aktuelles

Die SGK-SR hat gestern über den indirekten Gegenvorschlag ihrer Schwesterkommission zur Pflegeinitiative beraten.

Mehr

Der SBK hat am 21. Januar in einer Medienmitteilung bekannt gegeben, dass er unter Protest aus dem Massnahmenplan des Bundesrats zur Pflegeinitiative austritt. Am 24. Januar fand die Anhörung des Initiativkomitees vor der SGK-N statt.

Mehr

Sie möchten Veränderungen in Ihrem Pflegealltag? Dann laden wir Sie ein, an der Umfrage zur Pflegeinitiative teilzunehmen. Wir möchten erfahren, was gut läuft und was besser laufen müsste.

Mehr

Weil der Bundesrat keine Mittel für die Umsetzung des Massnahmenplans zur Verfügung stellt, sieht der SBK keinen Sinn in einer weiteren Mitarbeit und tritt unter Protest per sofort aus. (Medienmitteilung)

Mehr

Zum Jahrestag der Einreichung der eidgenössischen Volksinitiative für eine starke Pflege machten in acht Schweizer Städten hunderte Freiwillige symbolisch auf den Fachkräftemangel in den Pflegeberufen aufmerksam, während gleichentags der Bundesrat seine ablehnende Haltung zur Pflegeinitiative kommuniziert.

Mehr