Schutz jugendlicher Arbeitnehmender

Zunehmend ins Fadenkreuz der Arbeitgeber geraten ist der Schutz jugendlicher ArbeitnehmerInnen. Der SBK hat sich energisch gegen die Senkung des Schutzalters im Arbeitsgesetz gewehrt und mit einem Rekurs gegen die Liberalisierung der Nacht- und Sonntagsarbeit für Lernende im Gesundheits- und Sozialwesen erreicht, dass die Arbeitgeber mit ihrem Ruf nach einer weitergehenden Liberalisierung zurückgedrängt werden konnten.

Dezidiert unterstützt hat der SBK hingegen die Zentralisierung aller einschlägigen Vorschriften in einer übersichtlichen Jugendarbeitsschutzverordnung (Verordnung 5 zum Arbeitsgesetz).
Insbesondere begrüsst der SBK, dass dem Bildungszweck im Rahmen der Reglementierung der Arbeitsbedingungen jugendlicher Arbeitnehmer ein vorrangiger Stellenwert beigemessen wird. 

OpenClose

Aktuell

Das von der SBK-eHealth-Kommission erarbeitete Positionspapier zu den Folgen der Digitalisierung für die Pflege ist jetzt in der langen Version mit…

Mehr

Der Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen (SBK) und sein Fachverband Curacasa sind empört über den Entscheid des EDI, die Beiträge für die…

Mehr
mehr aktuelle Meldungen
OpenClose

«Krankenpflege»