Politik


Volksinitiative für eine starke Pflege

Am 29. November 2017 wurde die Pflegeinitiative eingereicht, um endlich bessere Arbeitsbedingungen für die Pflege auf politischer Ebene zu erreichen. Das Parlament hat daraufhin Anfangs 2021 einen indirekten Gegenvorschlag verabschiedet. Im Juni 2021 entscheidet sich, ob die Volksinitiative für eine starke Pflege in die Volksabstimmung geht, oder ob der indirekte Gegenvorschlag angenommen wird.
News, Infos und konkrete Forderungen finden Sie auf 
www.pflegeinitiative.ch

Sie möchten auch in Zukunft eine starke Pflege? Wir zählen auf Sie!
Tragen Sie den Button, den Sie kostenlos im Onlineshop bestellen können, unterstützen Sie uns mit einer Spende und teilen Sie die Botschaft mit Ihrer Familie, Ihren FreundInnen und KollegInnen.

PC 31-460246-9
IBAN CH22 0900 0000 3146 0246 9


online über Paypal
oder bestellen sie einen EINZAHLUNGSSCHEIN
oder benutzen Sie das Spendenformular auf www.pflegeinitiative.ch


Aktuelles

Dreieinhalb Jahre nach der Einreichung der Pflegeinitiative ist der indirekte Gegenvorschlag unter Dach und Fach. Er enthält mit der Ausbildungsoffensive und der Möglichkeit, dass bestimmte Pflegeleistungen ohne ärztliche Anordnung von den Kassen vergütet werden, zwei wichtige Forderungen der Volksinitiative. Ob diese ausreichen, die Initiative…

Mehr

Die nationalrätliche Gesundheitskommission will die Abstriche, die der Ständerat am indirekten Gegenvorschlag zur Pflegeinitiative gemacht hat, nicht akzeptieren. Sie hält an der Verpflichtung der Kantone zur Unterstützung der Ausbildung von Pflegefachpersonen fest. Zudem sollen Pflegefachpersonen bestimmte Leistungen direkt bei den Krankenkassen…

Mehr

Die ständerätliche Gesundheitskommission SGK-S zeigt keine Einsicht: Auch mitten in der zweiten Welle der Corona-Pandemie findet sie keine Mehrheit für konsequente Massnahmen gegen den Mangel an Pflegepersonal: Die Kantone werden nicht verpflichtet, Ausbildungsbeiträge an angehende Pflegefachpersonen zu leisten. Zudem hält sie an der Position fest,…

Mehr

Der Nationalrat will die Kantone dazu verpflichten, finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen, damit mehr Pflegefachpersonen ausgebildet werden. Zudem sollen bestimmte Pflegeleistungen auch ohne ärztliche Anordnung bei den Kassen in Rechnung gestellt werden können, ohne dass dafür eine Vereinbarung notwendig ist, wie das der Ständerat wollte.

Mehr

Die nationalrätliche Gesundheitskommission will die Abstriche, die der Ständerat am indirekten Gegenvorschlag zur Pflegeinitiative gemacht hat, nicht akzeptieren. Sie hält an der Verpflichtung der Kantone zur Unterstützung der Ausbildung von Pflegefachpersonen fest. Zudem sollen Pflegefachpersonen bestimmte Leistungen direkt bei den Krankenkassen…

Mehr
OpenClose

Aktuell

Zum International Nurses Day (IND) am 12. Mai warnt der International Council of Nurses (ICN) vor einem Massenexodus von Pflegefachpersonen. Er…

Mehr

Seit dem 16. März können Pflegeexpertinnen APN, Pflegeexperten APN via e-log einen Antrag auf Registrierung stellen.

Mehr
mehr aktuelle Meldungen
OpenClose

«Krankenpflege»