Aktuell

05.04.2019

Der SBK begrüsst, dass die Gesundheits-Kommission des Nationalrats (SGK NR) den Handlungsbedarf im Bereich der Pflege anerkennt und konkrete Gesetzesänderungen vorschlägt. Diese gehen in die richtige Richtung. Um die (...)
Mehr

04.04.2019

Der Krankenversicherungsverband setzt die Sicherheit der Patientinnen und Patienten aufs Spiel, indem er den Fachkräftemangel in der Pflege ignoriert und Lösungen mit mehr als fragwürdigen Prognosen torpediert.
Mehr

«Krankenpflege»

Finanzielle Unterstützung

Sie möchten eine Ausbildung im Pflegebereich absolvieren, können sich diese aber nicht leisten?

Sie sind SBK-Mitglied und können eine Weiterbildung nicht aus eigenen Mitteln finanzieren oder befinden sich in einer finanziellen Notlage ?
Arbeiten Sie an einem Forschungsprojekt und sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen?

Der SBK leistet in genau diesen Situationen finanzielle Hilfe. Sie finden die Antragsformulare und Reglemente unter der jeweiligen Rubrik.

Ausbildungsfinanzierung

Das Projekt des SBK und der Kobler-Reinfeldt Stiftung verhilft Menschen in einer finanziell schwierigen Situation und ohne ausreichende staatliche Unterstützung, eine Ausbildung im Pflegebereich absolvieren zu können.

Weitere Informationen

Stipendien für die Weiterbildung für Mitglieder

Möchten Sie eine Weiterbildung absolvieren, verfügen aber nicht über genügend finanzielle Mittel? Der SBK gewährt seinen Mitgliedern Stipendien für Weiterbildungen im Pflegebereich. Die Beihilfen werden in Form von nicht rückzahlbaren Stipendien oder von zinslosen Darlehen ausgerichtet. Berufliche Erstausbildungen sind davon ausgenommen. Hier finden Sie weitere Informationen dazu. 

Forschungsbeiträge

Für Beiträge an Forschungsarbeiten steht der SBK Forschungsfonds zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter Forschungsbeiträge

Fürsorgestiftung

Die Fürsorgestiftung unterstützt SBK-Mitglieder, die sich in finanziellen Schwierigkeiten befinden. Gewährt wird bei finanziellen Engpässen eine Unterstützung in Form von direkten Beiträgen, zinslosen Darlehen oder der Übernahme des SBK-Mitgliederbeitrags. 
Hier finden Sie weitere Informationen