Aktuell

08.02.2019

Die Fachhochschulen Gesundheit der Romandie sprechen sich in einem Positionspapier für die Beibehaltung der FH-Studiengänge als einzigem Weg zum Pflegediplom in der Westschweiz aus.
Mehr

Kat: News
06.02.2019

Der SBK hat am 21. Januar in einer Medienmitteilung bekannt gegeben, dass er unter Protest aus dem Massnahmenplan des Bundesrats zur Pflegeinitiative austritt. Am 24. Januar fand die Anhörung des Initiativkomitees vor der SGK-N (...)
Mehr

«Krankenpflege»

Diabetesberatung

Voraussetzungen für die selbständige Berufsausübung

Um Diabetesberatung gegenüber der obligatorischen Krankenversicherung geltend machen zu können, sind folgende Schritte erforderlich:

  • Bei der SBK-Anerkennungskommission ein Gesuch um Anerkennung als Diabetesfachberaterin nach KVG einreichen.
    Antragsformular 
  • Dem Zusammenarbeitsvertrag von SBK und der Schweizerischen Diabetesgesellschaft (SDG) beitreten.
    Beitrittsgesuch 

Weitere Details dazu finden Sie unter Freiberuflich werden oder in der Wegleitung für die freiberufliche Tätigkeit.

Qualitätsprogramm

Anbieter von Leistungen zulasten der obligatorischen Krankenversicherung sind gesetzlich verpflichtet, die Qualität ihrer Arbeit kontinuierlich zu überprüfen.

Der SBK und die SDG haben vereinbart, dass die freiberuflich tätigen Diabetesberater/innen das SDG-Qualitätsprogramm befolgen werden. 
Vereinbarung

Auskünfte

Für weitere Fragen steht Susann Weishaupt zur Verfügung.