Aktuell

08.02.2019

Die Fachhochschulen Gesundheit der Romandie sprechen sich in einem Positionspapier für die Beibehaltung der FH-Studiengänge als einzigem Weg zum Pflegediplom in der Westschweiz aus.
Mehr

Kat: News
06.02.2019

Der SBK hat am 21. Januar in einer Medienmitteilung bekannt gegeben, dass er unter Protest aus dem Massnahmenplan des Bundesrats zur Pflegeinitiative austritt. Am 24. Januar fand die Anhörung des Initiativkomitees vor der SGK-N (...)
Mehr

«Krankenpflege»

Dipl. Pflegefachfrau HF / Dipl. Pflegefachmann HF

In den Deutschschweizer Kantonen und im Tessin wird die Pflegeausbildung mehrheitlich an einer höheren Fachschule (HF) absolviert. Eine franzöisischsprachige HF-Ausbildung wird in St-Imier im Berner Jura angeboten.

Diese dreijährige Ausbildung ist auf der Stufe «Tertiär B»  situiert und führt zum Titel

«Dipl. Pflegefachfrau, dipl. Pflegefachmann HF»

Rahmenlehrplan (enthält ebenfalls die Kompetenzen der dipl. Pflegefachfrau, dipl. Pflegefachmann HF)


Zulassungsbedingungen 

Voraussetzung für die Aufnahme an einer Höheren Fachschule ist ein Abschluss auf der Sekundarstufe II. Das kann ein eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ, ein Fachmittelschul-Ausweis oder ein Maturitätszeugnis sein.

Übersicht Bildungsgänge nach Kantonen (Stand 17.8.2018)