Covid-Pandemie: Warnruf der SBK-Ethikkommission

Der SBK hat gestern dem Bundesrat und den Kantonsregierungen einen Warnruf der SBK-Ethikkommission zukommen lassen. Er verlangt dringend strengere Massnahmen, um die Covid-Fallzahlen zu senken.

Die Ethikkommssion des SBK befürchtet, dass das Pflegepersonal den aktuellen Zustand nicht über weitere Wochen oder Monate durchhalten kann. Er macht in seinem Warnruf darauf aufmerksam, dass viele Pflegende schon jetzt am Ende ihrer Kräfte angelangt sind und die Perspektive, dass diese Belastung bis zum Ende des Winters derart hoch ist, nicht tragbar ist.

Der SBK fordert daher national einheitliche, einfache und klare Massnahmen, damit die Neuansteckungen so schnell wie möglich auf ein gut bewältigbares Mass gesenkt werden. Konkret erwartet er:

  • Bei notwendigen persönlichen Treffen sämtliche Hygieneregeln (inkl. Abstand UND Maske) immer zu befolgen.
  • Die klare Aufforderung an die Bevölkerung, Kontakte mit Menschen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, per Telefon oder Videokonferenz zu pflegen.
  • Die Gesundheitsinstitutionen aufzufordern, ihre Personalressourcen lokal, regional und überregional zu koordinieren.
  • Zusätzliches Pflegepersonal und Unterstützung durch geeignete Personen von Zivil-dienst und Zivilschutz und wenn nötig vom Militär für überlastete Institutionen flächen-deckend anzubieten.
  • Den Spitälern die Sicherheit zu geben, dass Vorhalteleistungen und Absagen oder Verschiebungen von Operationen kein ökonomisches Risiko darstellen.
OpenClose

Aktuell

Die nationalrätliche Gesundheitskommission will die Abstriche, die der Ständerat am indirekten Gegenvorschlag zur Pflegeinitiative gemacht hat, nicht…

Mehr

Der SBK fordert gemeinsam mit sechs weiteren Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen in einem Appell an die Behörden die Sicherstellung des…

Mehr
mehr aktuelle Meldungen
OpenClose

«Krankenpflege»