Amnesty-Kampagne "Unsere Gesundheit – ihre Rechte"

Amnesty international lanciert die Kampagne "Unsere Gesundheit – ihre Rechte". In einem offenen Brief, der vom SBK und den Gewerkschaften Unia und VPOD mitunterzeichnet wurde, verlangt Amnesty vom Bundesrat eine unabhängige Untersuchung zu den Auswirkungen der Pandemie auf das Gesundheitspersonal und der staatlichen Krisenbewältigung.

In der neuen Kampagne engagiert sich Amnesty International für einen besseren Schutz der Rechte des Gesundheitspersonals. Die Menschenrechtsorganisation unterstützt Gesundheitsangestellte in ihren Forderungen für bessere Arbeitsbedingungen, damit sie ihre Arbeit in Sicherheit und Würde ausführen können. Amnesty wird den offenen Brief an den Bundesrat in einigen Wochen überreichen und sammelt bis dahin möglichst viele Unterschriften von Vertreterinnen und Vertretern des Gesundheitspersonals.

Zudem wurde das Manifest «Unsere Gesundheit, Ihre Rechte» veröffentlicht, mit dem Personen ihre Solidarität mit Beschäftigten im Schweizer Gesundheitswesen ausdrücken können. Weiter engagiert sich Amnesty International in Einzelfallaktionen für bedrohte Gesundheitsangestellte weltweit.

Zur Kampagnenwebseite

OpenClose

Aktuell

Das Netzwerk Pflege Schweiz stellte das Projekt Chief Nursing Officer CNO Switzerland bei Bundesrat Alain Berset und VertreterInnen des BAG vor.

Mehr

Der Nationalrat will die Kantone dazu verpflichten, finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen, damit mehr Pflegefachpersonen ausgebildet werden.…

Mehr
mehr aktuelle Meldungen
OpenClose

«Krankenpflege»