Umfrage von SBK und Swiss Nurse Leaders Nicht genug Zeit für Patienten

Im Januar 2019 forderten SBK und Swiss Nurse Leaders ihre Mitglieder zum Mitmachen bei einer Umfrage zu ihrer Arbeitssituation auf. Ziel war, herauszufinden, wie wichtig den Mitgliedern die Pflegeinitiative ist und welche negativen oder auch positiven Tendenzen sich im Pflegealltag abzeichnen.

22% der Angefragten beantworteten bis Mitte März 2019 die Online-Umfrage, was einer guten Rücklaufquote entspricht. 4829 Pflegefachpersonen und 518 weitere in der Pflege tätige Personen antworteten, was in ihrem Pflegealltag gut läuft und was schlechter funktioniert. Die im Akutspital Tätigen sind mit 46% die am stärksten vertretene Gruppe, gefolgt von den 16%, die im Alters- und/oder Pflegeheim arbeiten. Die nicht repräsentative Momentaufnahme zeigt Risiken für die Patientensicherheit.

Nicht genug Zeit für Patienten und Angehörige

Fast jede zweite Befragte (rund 46%) hat nicht genügend Zeit für ihre Patientinnen und Patienten. Ebenfalls 46% bemängeln, dass es in der Regel auf der Abteilung nicht genügend Personal hat. Bei der Patientensicherheit gab fast jede Dritte (29.49%) an, dass diese nicht in allen Schichten gewährleistet sei. Auch Gespräche mit Angehörigen kommen zu kurz: 40% der Befragten können nie mit den Angehörigen sprechen.

Hohe Verantwortung und Überstunden

Im Nachtdienst sind die meisten diplomierten Pflegefachpersonen (74 %) für mehr als 11 Patientinnen und Patienten verantwortlich. Mehr als jede Dritte (37 %) trägt die Verantwortung für über 21, und jede zehnte für mehr als 30 Patientinnen und Patienten.

Bei einer Arbeitszeit von 100% leisten praktisch alle Überstunden. Fast jede dritte Pflegefachperson (29%) arbeitete eine bis zwei Überstunden pro Fünftagewoche, weitere 30 Prozent mehr als 2 bis über 4 Stunden.

Weitere Resultate

Positiv zu werten ist, dass die berufliche Weiterbildung gemäss den Befragten in den Instituten gefördert wird. Dieser Aussage stimmten fast 70% der Befragten zu. 56 Prozent werden in ihrer beruflichen Entwicklung gefördert. Hingegen findet nur knapp die Hälfte der befragten Pflegefachpersonen, dass ihre Institution familienfreundlich ist.

Grosse Unterstützung erhält die Pflegeinitiative: Über 90 % finden sie sehr wichtig.

 

Zur Umfrage:

Der SBK führte 2019 eine Momentaufnahme zum Pflegealltag bei seinen Mitgliedern durch. Es handelt sich um eine nicht repräsentative Online-Umfrage vom 23. Januar bis 15. März 2019. Sie wurde von Swiss Nurse Leaders mitgetragen. Ziel war es, herauszufinden was im Pflegealltag gut läuft, was fehlt und was verbessert werden muss. Die Beantwortung der Fragen dauerte rund 10 Minuten und beinhaltete 16 Fragen zum Berufsalltag, den persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten im Betrieb sowie dessen Angebot Beruf und Familie zu vereinbaren. Der Fragebogen konnte anonym ausgefüllt werden.

OpenClose

Aktuell

Nach der Veröffentlichung des neusten Lancet Countdown Report, der zeigt, dass der Klimawandel massive gesundheitliche Folgen haben wird, fordert der…

Mehr

PflegeexpertInnen APN (Advanced Practice Nurses) tragen auch in der Schweiz immer häufiger zu einer hochstehenden pflegerischen Versorgung bei. Bis…

Mehr
mehr aktuelle Meldungen
OpenClose

«Krankenpflege»