Erste FachexpertInnen Infektionsprävention im Gesundheitswesen HFP

24 Pflegefachpersonen haben erfolgreich die Höhere Fachprüfung für Infektionsprävention abgelegt. Sie sind die ersten HFP-Absolventinnen im Gesundheitswesen.

Am 4. April erhielten 24 diplomierte Pflegefachfrauen und -fachmänner ihr Diplom als FachexpertIn für Infektionsprävention im Gesundheitswesen HFP. Sie sind die ersten, die eine eidgenössische Höhere Fachprüfung HFP im Bereich Gesundheit und Pflege erfolgreich bestanden  haben und den geschützten Titel «Fachexperte/Fachexpertin Infektionsprävention im Gesundheitswesen HFP» tragen dürfen.

Der Titel Fachexperte/Fachexpertin Infektionsprävention HFP bescheinigt erweiterte Kompetenzen im Bereich der Prävention von Infektionen, was in Institutionen des Gesundheitswesens von grosser Bedeutung ist. Die AbsolventInnen der HFP Infektionsprävention übernehmen im Rahmen einer Stabs- und Kaderfunktion bereichsübergreifende Aufgaben auf diesem Gebiet und werden als Expertinnen von verschiedenen Professionen und Bereichen hinzugezogen (Pflege, Ärztinnen und Ärzte, Spitalleitung, Küche, Notfall, Rettungsdienst, Spezialbereiche, bei Neu- und Umbauten etc.) Die Tätigkeit kann in allen Institutionen des Gesundheitswesens ausgeübt werden, in Spitälern, Spitexdiensten, Pflegeheimen, Rettungsinstitutionen, Pflege- und Gesundheitszentren, Reha-Institutionen und vielen mehr.

Die Diplomübergabe fand am 4. April im Beisein von VertreterInnen der Organisationen statt, die für diese HFP zuständig sind: Gerhard Eich, Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Spitalhygiene SGSH, Barbara Gassmann, Vize-Präsidentin des Schweizer Berufsverbands der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner SBK und Martin Bienlein, Leiter Bereich Politik des Spitalverbands H+ statt. Brigitte Neuhaus, Präsidentin der Kommission für Qualitätssicherung der Trägerschaft der HFP, überreichte die Diplome.

Die Trägerschaft wie auch die Präsidentinnen der SBK-Interessengruppen SIPI (Soins infirmiers en Prévention de l’Infection) und DIBIS (Deutschsprachige Interessengruppe der BeraterInnen für Infektionsprävention und Spitalhygiene) sind sehr erfreut über diese ersten eidgenössische Prüfung, für die sie sich während mehreren Jahren eingesetzt haben.

Wir gratulieren den Absolventinnen zur erfolgreichen Prüfung und wünschen Ihnen viel Erfolg und Freude bei dieser anspruchsvollen Tätigkeit.

Für den SBK:

Brigitte Neuhaus, Leiterin Abteilung Bildung, Tel. 031 388 36 38

Weitere Informationen zur HFP Infektionsprävention finden sie hier

Links

Schweizerische Gesellschaft für Spitalhygiene SGSH: www.sgsh.ch

Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner SBK: www.sbk-asi.ch

H+: www.hplus.ch

Hochauflösende Bilder finden Sie hier:

Brigitte Neuhaus gratuliert

Die AbsolventInnen an der Zeremonie

OpenClose

Aktuell

Das von der SBK-eHealth-Kommission erarbeitete Positionspapier zu den Folgen der Digitalisierung für die Pflege ist jetzt in der langen Version mit…

Mehr

Der Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen (SBK) und sein Fachverband Curacasa sind empört über den Entscheid des EDI, die Beiträge für die…

Mehr
mehr aktuelle Meldungen
OpenClose

«Krankenpflege»