Aktuell

13.09.2017

Bitte schicken Sie alle ausgefüllten und angefangenen Unterschriftenbögen für die Pflegeinitiative rasch an die SBK-Geschäftsstelle in Bern.
Mehr

Kat: News
12.09.2017

Freiberufliche Pflegefachpersonen sollten ab sofort die neuen eKarus-kompatiblen Verordnungs- und Rechnungsformulare verwenden.
Mehr

Kat: News

«Krankenpflege»

2x Ja zur Altersvorsorge 2020

14. August 2017

Am 24. September 2017 wird über die Reform der Altersvorsorge 2020 abgestimmt. Der SBK Schweiz unterstützt die Vorlage.

Die Reform bringt Verbesserungen für Teilzeitarbeitnehmende und sichert die Renten bei Arbeitslosigkeit ab 58 Jahren. Teilrenten werden ab 62 Jahren möglich.

Die Altersvorsorge als wichtigstes Sozialwerk der Schweiz läuft Gefahr, aus dem Gleichgewicht zu geraten. Es braucht dringend eine Stabilisierung sowohl der 1. als auch der 2. Säule, sowie eine bessere Berücksichtigung der veränderten Lebens- und Arbeitsrealität der Bevölkerung.

Sicherung des Rentenniveaus

Mit der Reform wird die Rentensituation für Arbeitnehmende mit tiefen und mittleren Einkommen verbessert. Gerade Frauen sind aufgrund von Teilzeitarbeit und Lohnungleichheit mehrfach von tieferen Löhnen betroffen.

Verbesserungen für Teilzeitarbeitende und ältere Arbeitnehmende

Mit der Reform wird die Teilzeitarbeit, welche auch oft in pflegerischen Berufen geleistet wird, besser versichert. Auch ältere Arbeitnehmende werden besser geschützt, da bei einem Stellenverlust ab 58 Jahren ein Ausschluss aus der Pensionskasse nicht mehr möglich sein wird. Zudem wird mit der Reform ein Schritt in Richtung Modernisierung des Pensionierungsprozesses gemacht-

Erhöhung des Rentenalters für Frauen

Das Pensionierungsalter der Frauen wird jenem der Männer angeglichen. Die Verbesserung der Gesamtsituation wiegt die Erhöhung des Rentenalters jedoch auf.

Sichere Finanzierung der Sozialwerke

Durch die Reform wird die Finanzierung der AHV bis ins Jahr 2030 gesichert und die Pensionskassen werden stabilisiert. Durch die Reform gewinnt die AHV gegenüber der zweiten Säule an Gewicht. Die Finanzierung der Altersvorsorge kann vermutlich nie mehr so günstig gesichert werden wie heute.

Die detaillierten Argumente als pdf-Datei