Rechtsberatung / Rechtsschutz

Beratung in Berufs- und Rechtsfragen

Haben Sie rechtliche Fragen im Zusammenhang mit ihrer Berufstätigkeit, namentlich auf dem Gebiet des Arbeitsrechts? Brauchen Sie Unterstützung, wenn Ihnen ein Berufsfehler unterlaufen ist? Stehen Ansprüche gegenüber Sozialversicherungen (z.B. Arbeitslosen-, Kranken-, Unfall-, Invalidenversicherung, Pensionskassen u.dgl.) auf dem Spiel?

Möchten Sie wissen, welcher Lohn Ihnen zusteht?

Sind Sie an Ihrem Arbeits- oder Ausbildungsplatz mit Problemen konfrontiert oder von Konflikten betroffen?

Ihre Sektion und gegebenenfalls Ihr Fachverband beraten Sie kompetent und unterstützen Sie bei Gesprächen, Vermittlungen oder Verhandlungen. Die Beratung erfolgt je nach Komplexität durch kompetente SachbearbeiterInnen, durch JuristInnen oder RechtsanwältInnen. 

Die Beratung ist für Mitglieder grundsätzlich kostenlos.

Rechtsschutz

Sofern Sie nicht privat rechtsschutzversichert sind, unterstützt Sie der SBK bei Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit ihrer beruflichen Tätigkeitund übernimmt die Anwalts- und Verfahrenskosten sowie die Kosten allfälliger Gutachten.

Gesuche um Gewährung des Rechtsschutzes sind über Ihre Sektion und unverzüglich nach Eintritt des Rechtsschutzfalles zu stellen.

Auskunft über weitere Einzelheiten und Modalitäten des Rechtsschutzes erteilt die Rechtsberatung Ihrer Sektion oder Pierre-André Wagner, Leiter des Rechtsdienstes des SBK Schweiz.

Einzelheiten entnehmen Sie dem Reglement über die Gewährung des Rechtsschutzes bzw. den dazu gehörigen Ausführungsbestimmungen.

Broschüren, Leitfäden und weitere Dokumente

Der SBK hat zahlreiche Dokumente veröffentlicht, die auf juristische Fragen im Zusammenhang mit dem Pflegeberuf eingehen:

  • Pierre-André Wagner: «Pflege und Recht – Ein Reiseführer für Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner» (2009)
  • «Verstehen Sie keinen Spass, Schwester?– Ein Leitfaden zum Schutz vor sexueller Belästigung für Pflegefachpersonen und andere Erwerbstätige im Gesundheitswesen» (2012)
  • «ICN-Leitfaden zum Umgang mit Gewalt am Arbeitsplatz» (2001)
  • «Die Pflege dokumentieren – Qualitätskriterien zur Pflegedokumentation und ihrer Anwendung» (2020)
  • «Gefahren und Risiken für das Pflegepersonal» (2007)
  • Die ethischen Standpunkte:
    1. «Beihilfe zum Suizid» (2005)
    2. «Verantwortung und Pflegequalität» (2007)
    3. «Pflegefachpersonen und Grippeimpfung» (2008)
    4. «Misshandlungen von PatientInnen oder BewohnerInnen durch
        Pflegefachpersonen» (2010)
    5. Umgang mit moralischem Stress des Pflegepersonals bei der Begleitung von Menschen am Lebensende (2018)

Sämtliche Dokumente können im Online-Shop bestellt und zum Teil dort heruntergeladen werden.

Beratung berufliche Vorsorge

SBK-Mitglieder können sich in Fragen der beruflichen Vorsorge persönlich und unentgeltlich beraten lassen. Der SBK ist Mitglied des Vereins «BVG-Auskünfte» und unterstützt dieses Angebot. Die Fragen werden von spezialisierten Juristinnen und Juristen beantwortet.
Adressen, Termine und alle weiteren Informationen finden Sie unter www.bvgauskuenfte.ch.

Auskunft zur beruflichen Vorsorge erhalten Sie ebenfalls bei «frauenvorsorge», Enza & Daniela Cipolla. Dieses Angebot richtet sich besonders an freiberufliche Pflegefachfrauen.

OpenClose

Aktuell

Die ständerätliche Gesundheitskommission SGK-S zeigt keine Einsicht: Auch mitten in der zweiten Welle der Corona-Pandemie findet sie keine Mehrheit…

Mehr

Das Netzwerk Pflege Schweiz stellte das Projekt Chief Nursing Officer CNO Switzerland bei Bundesrat Alain Berset und VertreterInnen des BAG vor.

Mehr
mehr aktuelle Meldungen
OpenClose

«Krankenpflege»