Aktuell

19.03.2015

Die 3-Länderkonferenz Pflege und Pflegewissenschaft vom 20.-22.09.2015 in Konstanz ist ein Forum für freie Vorträge und Poster. Der zweite Call for Abstracts endet am 30. März 2015.
Mehr

10.03.2015

Zwei Tage nach der grossen Frauendemo überreichte SBK-Vizepräsidentin Barbara Gassmann im Namen des breiten Frauenbündnisses Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga das Manifest zur Lohngleichheit.
Mehr

Kat: News

«Krankenpflege»

Politik

Der SBK macht Pflegepolitik. Er setzt sich auf politischer Ebene überall dort ein, wo für die professionelle Pflege und die Pflegefachpersonen wichtige Entscheidungen getroffen werden, häufig gemeinsam mit anderen Organisationen.
Die Grundlage für das berufspolitische Engagement des SBK bildet das Positionspapier «Professionelle Pflege Schweiz – Perspektive 2020».

Parlamentarische Gruppe Pflege

Dank der Lobby-Arbeit des SBK wird die Pflege in Bundesbern immer mehr zum Thema. Seit 2012 gibt es die überparteiliche parlamentarische Gruppe Pflege, die regelmässig in den Sessionen ein pflegespezifisches Thema bearbeitet und die interessierten PolitikerInnen zu einer entsprechenden Lunchveranstaltung einlädt. Der SBK ist einer der Träger dieser Gruppe und eng in die Themensetzung involviert.
SBK-Vertreterinnen sind während den Sessionen jeweils im Bundeshaus und in der Wandelhalle präsent. Sie pflegen so Beziehungen zu PolitikerInnen und erhalten Informationen zu gesundheitspolitischen Themen aus erster Hand.

Aktuelle Themen

Auf nationaler Ebene sind für den SBK aktuell zwei Themen prioritär:
Die parlamentarische Initiative zur gesetzlichen Anerkennung der Verantwortung der Pflege sowie das Gesundheitsberufegesetz.

Auch bei anderen Themen wie der Pflegefinanzierung, dem Gegenvorschlag zur Hausarztinitiative, der öffentlichen Gesundheitskasse und anderen für die Pflege relevanten Vorstössen nimmt der der SBK im Sinne seiner Mitglieder Einfluss.

Ein Dauerbrenner sind die Auswirkungen der Fallpauschalen DRG auf die Pflege. Hier arbeitet der SBK eng mit der schweizerischen Vereinigung der PflegedienstleiterInnen SVPL im Projekt SwissDRG und Pflege zusammen. Auch in der Allianz DRG Personal ist der SBK aktiv und organisiert zusammen mit anderen Verbänden und Gewerkschaften politische Vorstösse und Aktionen.

Arbeitsbedingungen

Ein dauerhafter Schwerpunkt der Arbeit des SBK ist der Einsatz für faire Arbeitsbedingungen.
Aufgrund der föderalen Struktur des schweizerischen Gesundheitswesens sind die Kantone für wichtige Bereiche zuständig. Die SBK Sektionen nehmen durch Verhandlungen mit Regierungsräten, über Gesamtarbeitsverträge und in sozialpartnerlichen Strukturen direkt Einfluss. 

Mehr Informationen finden Sie in den Jahresrückblicken und jeden Monat im SBK-Info in der Zeitschrift «Krankenpflege».