Aktuell

28.05.2015

Der Rückblick auf die Aktivitäten des SBK im Jahr 2014 ist als pdf verfügbar.
Mehr

Kat: News
22.05.2015

Das überparteiliche Komitee «Pflege weg vom Hilfsberuf» will der parlamentarischen Initiative 11.418 «für die gesetzliche Anerkennung der Verantwortung der Pflege» zum Durchbruch verhelfen.
Mehr

«Krankenpflege»

Pflegethemen

Definition der Pflege

Die Begriffe «Pflege» und «professionelle Pflege» werden in vielfältiger Weise verwendet. Als Mitglied des International Council of Nurses ICN übernimmt und unterstützt der SBK dessen Definition von professioneller Pflege: 

«Professionelle Pflege umfasst die eigenverantwortliche Versorgung und Betreuung, allein oder in Kooperation mit anderen Berufsangehörigen, von Menschen aller Altersgruppen, von Familien oder Lebensgemeinschaften, sowie Gruppen und sozialen Gemeinschaften, ob krank oder gesund, in allen Lebenssituationen (Settings). Pflege umfasst die Förderung der Gesundheit, die Verhütung von Krankheiten und die Versorgung und Betreuung kranker, behinderter und sterbender Menschen. Weitere Schlüsselaufgaben der Pflege sind die Wahrnehmung der Interessen und Bedürfnisse (Advocacy), die Förderung einer sicheren Umgebung, die Forschung, die Mitwirkung in der Gestaltung der Gesundheitspolitik sowie im Management des Gesundheitswesens und in der Bildung.»
(Offizielle, von den Berufsverbänden Deutschlands, Österreichs und der Schweiz anerkannte Übersetzung der ICN-Definition of Nursing)  

Die ICN-Definition ist knapp, umfassend und international anerkannt. Für den schweizerischen Kontext wurde «professionelle Pflege» von Spichiger et al im Rahmen des Projektes «Zukunft Medizin Schweiz» der Schweizerischen Akademie der medizinischen Wissenschaften (SAMW) beschrieben.
Der SBK unterstützt ebenfalls diese Definition, in der auch die Elemente der ICN-Definition enthalten sind. 

Diese Definitionen sind die Grundlage der SBK-Broschüre «Perspektive 2020». Dieses Strategiepapier bündelt die Positionen innerhalb des Verbandes und kommuniziert gegenüber der Bevölkerung und der Politik die Perspektiven der professionellen Pflege und die Haltung des SBK.