Aktuell

12.02.2015

Ein Forschungsprojekt befasst sich mit dem Stellenwert der Geistes- und Sozialwissenschaften in der Gesundheitsversorgung.
Mehr

Kat: News
05.02.2015

Zur Zeit ist ein Gesetzesänderung im KVG in der Vernehmlassung (Anpassung von Bestimmungen mit internationalem Bezug). Stellungnahme des SBK
Mehr

Kat: News

«Krankenpflege»

Newsroom

Pflegefachpersonen und Grippeimpfung

Verschiedene Medien haben in den letzten Tagen die tiefe Impfrate von Pflegefachpersonen gegen die saisonale Grippe thematisiert. Der Ethikkommission des SBK hat die Problematik bereits 2008 in einem ethischen Standpunkt behandelt. Er steht hier zum Download zur Verfügung:

Pflegefachpersonen und Grippeimpfung

Berufsbezeichnungen

Die Vielfalt der Aus- und Weiterbildungen auf unterschiedlichen Niveaus im Gesundheitswesen kann verwirren. Medienschaffende haben nicht zuletzt die Aufgabe, die Öffentlichkeit korrekt zu informieren. Dabei ist es unabdingbar, dass die richtigen Berufsbezeichnungen verwendet werden. 

Für den schnellen Überblick

Die offizielle Berufsbezeichnung lautet dipl. Pflegefachfrau/ dipl. Pflegefachmann und steht für jemanden, der eine höhere Berufsbildung auf Tertiärniveau, an einer höheren Fachschule oder Fachhochschule, abgeschlossen hat (im Anschluss an eine Lehre oder Matur, resp. einen anderen Abschluss auf Sekundärniveau II). Schreiben Sie Pflegefachperson, wenn Sie von diplomierten Pflegefachpersonen reden (und nur dann).

Unter Anleitung von dipl. Pflegefachpersonen arbeiten Fachfrauen und Fachmänner Gesundheit EFZ (FaGe). Sie haben eine dreijährige Grundbildung auf Sekundärniveau (Lehre) nach Abschluss der obligatorischen Schulzeit abgeschlossen. FaGe sind keine Pflegefachpersonen. 

Seit wenigen Jahren gibt es auch die zweijährige Attestausbildung (früher "Anlehre") zur AssistentIn Gesundheits und Soziales EBA (AGS)Auch AGS sind keine Pflegefachpersonen

Schreiben Sie nicht «Krankenschwester»

Der Begriff Krankenschwester stammt aus einer Zeit, als die Pflege in erster Linie von Ordensschwestern erbracht wurde. Die gültige Berufsbezeichnung in der Schweiz lautet seit 2002 Pflegefachfrau. Wir bitten Sie, diesen Begriff zu verwenden, auch wenn Sie z.B. von einer französischen «infirmière» sprechen oder einer englischen «nurse». Der Begriff Pflegefachfrau gibt konkret an, was sie ist: ein Fachfrau für professionelle Pflege.

Für den Überblick auf einer A4-Seite

Der SBK in Kürze

Der Schweizerische Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner SBK vertritt die Interessen der Pflegenden gegenüber Politik, Arbeitgebern und der Öffentlichkeit. Er ist mit seinen 25 000 Mitglieder der grösste Berufsverband im Gesundheitswesen. Mehr Informationen

Kontakt

SBK Schweiz, Choisystrasse 1, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 388 36 36 / E-Mail: info(at)sbk-asi.ch
 

Für Medienanfragen in dringenden Fällen

Yvonne Ribi, Geschäftsführerin
Tel. 079 830 48 50

Pierre Théraulaz, Präsident
Tel. 079 310 85 64


Wenn Sie unsere Medienmitteilungen erhalten möchten, schicken Sie bitte ein E-Mail an martina.camenzind(at)sbk-asi.ch.