Aktuell

27.06.2016

Die Psychiatriekommission des SBK hat mit Freude auf den bundesrätlichen Bericht «Die Zukunft der Psychiatrie in der Schweiz» reagiert.
Mehr

Kat: News
20.06.2016

Über einen Fachverband oder mittels Kollektivmitgliedschaft können sich FaGe und andere Berufsangehörige mit einem Abschluss in Gesundheits- oder Krankenpflege auf Sekundarstufe II künftig auch auf nationaler Ebene dem SBK (...)
Mehr

Kat: News

«Krankenpflege»

Aktuelle Ausgabe

Selbstbestimmt und würdig altern

«Altwerden ist das Schönste und Dümmste»

Wie gelingt es, diskriminierungsfrei und würdig zu altern, wie den Ansprüchen der Babyboomer-Generation gerecht zu werden?

Pflege nicht gefeit vor Altersdiskriminierung

Die Benachteiligung älterer Menschen passiere oft sehr subtil, sagt der Gerontologe Heinz Rüegger.

Die gemeinsamen Werte und Ziele

Teil 7 der Serie Orientation2010: Die Präsidentinnen der SBK-Sektionen Genf, St. Gallen und Tessin nehmen Stellung.

Bezugspflege braucht eine Teambasis

Kurze Spitalaufenthalte und Skill-Grade-Mix sind eine Herausforderung für die Bezugspflege.

Ressourcen für eine bessere Patientenbetreuung

Klinisches Assessment im Kantonsspital Winterthur – ein Praxisentwicklungsprojekt.

Studierende und Lernende lohnen sich für einen Betrieb

Pflege-Studierende erbringen in der Praxisausbildung eine produktive Leistung.

Bewältigungsprozess nach Partnerverlust unterstützen

Empfehlungen für den Umgang in der Spitex.

Mehrsprachige Informationsplattform

Die Webplattform sex-i.ch informiert zu Themen der sexuellen Gesundheit. 

Cochrane Pflege Corner

Frühmobilisation und Flüssigkeit zur Prävention von Kopfschmerzen nach Lumbalpunktionen. 

 ...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 


Ältere Ausgaben

5/2016 Die «zweiten Opfer»

Die zweiten Opfer menschlicher Fehlbarkeit

Fehler wirken sich nicht nur auf die Patienten aus. Unterstützung brauchen auch die involvierten Gesundheitsfachpersonen, die «Second Victims».

Aus dem Teufelskreis ausbrechen

Copingstrategien von «Second Victims».

Was wollen die Mitglieder? 

Teil 6 der Serie Orientation2010plus: Eine Online-Umfrage zeigt, wie die Mitglieder die Zukunft des SBK sehen.

Deeskelation in den eigenen vier Wänden

Standardisiertes Vorgehen bei Bedrohungssituationen in der Spitex.

Kleine Schritte mit grosser Wirkung

Pflegeintervention zur Förderung der Bewegungsfähigkeit.

Wenn Spitaleintritt und -austritt die Sicherheit gefährden

Wie lassen sich Medikationsfehler an den Schnittstellen vermeiden?

Gemeinsam für den Beruf

Der Fachverband Pflegestudierende.ch sucht engagierte Mitglieder.

Nurses at work: Erste Resultate der Studie

Was es braucht, damit Pflegefachpersonen im Beruf bleiben.

Persönlich

Marcel Schmieder, Autor des Buches «Dement, aber nicht bescheuert».

Clinical Update – Evidenzbasierte Pflege

Nabelpflege von Neugeborenen.

 ...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

4/2016 Alters-Epilepsie erkennen

Genau hinschauen lohnt sich

Epilepsien treten häufig erst im Alter auf. Beim Erkennen spielen Pflegefachpersonen eine wichtige Rolle. 

Die Vielfalt im Team und die Vielfalt des Verbands

Teil 5: Diskussionsbeitrag von Christine Serdaly, Beraterin und Sozialunternehmerin.

«Basale Stimulation sollte verlockend sein»

Interview mit Prof. Andreas Fröhlich, dem Begründer der Basalen Stimulation.

Sicherheit erleben und Vertrauen aufbauen

Im Ostschweizer Kinderspital wurde die Basale Stimulation in den Praxisalltag integriert.

Kompetenzgewinn durch Kooperation

Die Fachhochschulen arbeiten in der Pflegeforschung enger zusammen.

Ein starkes Duo: Lean Thinking und Teamwork

Im patientenorientierten «Lean Hospital» sind Teams die treibende Kraft.

Ausbilden ist wichtig, im Beruf halten unumgänglich

Schlussbericht des Masterplans «Bildung Pflegeberufe» liegt vor.

Das Smartphone als Alltagshelfer

Bei der Betreuung von älteren Menschen wird das Smartphone immer wichtiger.

Cochrane Pflege Corner

Honig zur topischen Wundbehandlung.

Hinter den Kulissen des SBK: Davide Russo

 ...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

3/2016 Vom Rapport zur Pflegevisite

Die Pflegevisite am Patientenbett

Mit der Pflegevisite wurde im Kantonsspital Freiburg ein Konzept realisiert, mit dem die Patienten direkt in die Pflege einbezogen werden.

Nurses only? Die internationale Perspektive

Teil 4: Umfrage über die Mitgliedschaftskriterien bei den Pflegeberufsverbänden.

Expertise für die Pflegepraxis

Drei Verantwortliche aus der Pflegepraxis berichten, warum sie in den Master-Absolventinnen ein grosses Potenzial sehen.

«Ich wurde Mutter – und doch nicht…»

Betreuungskonzept für Frauen nach einer Fehlgeburt in der frühen Schwangerschaft.

Zu wenig Personal gefährdet Patientensicherheit

Bei Personalmangel nimmt die Verbreitung des gefährlichen MRSA-Bakteriums zu.

Die postoperativen Schmerzen im Visier

Die Anästhesiepflege hat eine wichtige Rolle bei der postoperativen Schmerzbekämpfung.

APN als Dreh- und Angelpunkt

In der plastischen Chirurgie gewährleistet ein ANP-Team eine evidenzbasierte Versorgung.

Persönlich

Ruth Quenzer, Pflegepionierin und ehemalige Rektorin der Kaderschule des SRK

 ...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

2/2016 Serious games: Spielen, um zu pflegen

«Spielen, um zu pflegen? Ist das seriös?»

Botschaften vermitteln, Training anbieten, Situationen simulieren: «Serious Games» werden in der Pflegeausbildung und -praxis immer wichtiger. 

Pro und Contra Öffnung des SBK

Teil 3 der Serie – Benjamin Rapphold und Cédric Bussy.

Nahtlose Versorgung vom Spital nach Hause

Mit dem Projekt Liaison wird die Übertrittsqualität vom Spital nach Hause optimiert.

Freiwillige professionell begleiten

Professionelles Freiwilligen-Management im Spital und im Pflegeheim.

Wieviel, wo und zu welchem Preis?

Freiberufliche Pflege: Daten zur Pflege und Unterstützung zu Hause. 

Die Türe offenhalten…

Spiritual Care setzt interdisziplinäre Zusammenarbeit voraus. 

Demenz ist menschlich

Für eine gute Versorgung braucht es eine demenzfreundliche Gesellschaft.

Geburt als positives Ereignis empfinden

Sichere Geburten sind ein Ziel der Gesundheitsreform in Tadschikistan.  

Vom harten Stuhl zum weichen Geschäft

Praxisprojekt zur Prävention und Behandlung von Obstipation. 

Cochrane Pflege Corner

Wechsel von peripheren Venenverweilkathetern.

 ...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

1/2016 Schwerhörigkeit im Alter

Den Teufelskreis unterbrechen

Hörbehinderung im Alter ist ein häufiges und oft nicht rechtzeitig erkanntes Phänomen.

Im Zentrum des Pflegeprozesses

Teil 2 zur Verbandsausrichtung des SBK beleuchtet die zentrale Rolle der Pflegefachpersonen im Gesundheitssystem.

Wissen, das wirkt

Am seit 15 Jahren bestehenden Institut für Pflegewissenschaft der Uni Basel wurde die 15. Doktorwürde verliehen.

Hohe Lebensqualität in Schweizer Pflegeheimen

Die Respons-Studie liefert quantitative Daten zur Lebensqualität.

Darauf kommt’s an

Teil 4 der Serie zur SHURP-Studie: Arbeitszufriedenheit.

Gut geschlafen? Nicht wirklich…

Was es braucht, damit Kinder im Spital ungestört schlafen können.

Strategien zur Verbesserung der Adhärenz

Wie es gelingt, dass HIV-positive Menschen die Medikamente regelmässig einnehmen.

Nicht mit Demokratie verwechseln

Interprofessionalität: Realität oder Mythos?

Persönlich

Martina Merz-Staerkle, Prorektorin FHS St. Gallen

Clinical Update – Evidenzbasierte Pflege

Schwaches Herz – starker Mensch

 ...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

12/2015 Die Flüchtlingskrise und die Pflege

Pflegefachpersonen an vorderster Front

Viele Flüchtlinge sind physisch und psychisch in einem prekären Zustand. Eine Herausforderung für die Versorgung.

«Noch nie habe ich so viele kaputt gelaufene Füsse gesehen»

In einem Pilotprojekt in Würzburg wird seit 2008 eine niederschwellige Versorgung für Asylbewerber angeboten.

Wegweisende Entscheidung für den SBK

Soll nicht diplomiertes Gesundheitspersonal in den SBK integriert werden? Teil 1 der Serie zur Meinungsbildung.

Bewegt alt werden

Assessments zur Abklärung und Interventionen zur Erhaltung der Mobilität im Alter.

«Du musst jetzt diesen Sirup nehmen»

Das orale Medikamentenmanagement in der Pädiatrie verbessern.

Hohes Kompetenzniveau der Studierenden

Im Projekt Komet messen Höhere Fachschulen die Kompetenzen der Studierenden. Teil 2.

Stress oder «geschäftige Torheit»?

Wie es trotz hoher Arbeitsbelastung gelingt, mit Stress im Pflegealltag umzugehen.

«Fühlen Sie sich ernst genommen?»

Zufrieden im Heim dank Wertschätzung durch das Personal.

Hinter den Kulissen des SBK: Roswitha Koch

Die Pflege positionieren und weiterentwickeln.

Cochrane Pflege Corner

Beratungsstrategien für Personen nach einem Schlaganfall.

 ...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

11/2015 Altern mit einer Querschnittlähmung

Neuer, kreativer Umgang ist gefragt

Wie wird man mit einer Querschnittlähmung gut alt, fragt der Psychologe Peter Lude.

Erkämpfte Selbständigkeit möglichst lange erhalten

Fachpersonen diskutieren über eine verbesserte integrierte Versorgung von Querschnittgelähmten.

Weiterhin zuhause dank Unterstützungsnetz

Porträt eines Para- und eines Tetraplegikers.

Überdosierung ist nur eine Gefahrenquelle

Systematische Analyse von Fehlermeldungen zum Hochrisikomedikament Morphin.

Damit der Funke überspringt

Das USZ hat eine Definition für die professionelle Pflegeausbildung in der Praxis entwickelt.

Leben und arbeiten als Pflegefachfrauen in Namibia

Im Einsatz im State Hospital Rundu und und unterwegs zu den 177 «Health Points».

Das sind deine Rechte

Pflege-Studierende haben nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte.

Weglassen, hinauszögern oder nur teilweise ausführen

Die SHURP-Studie zeigt, dass Rationierung in Pflegeheimen eine Tatsache ist.

Clinical Update – Evidenzbasierte Pflege

Endfiltration in der Infusionstherapie.

 

 ...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

10/2015 Starke Frauen

Grund- und Eckpfeiler jedes Gesundheitswesens

Pierre-André Wagner erwartet von den Pflegefachpersonen mehr politisches Bewusstsein.

„Auch den ökonomischen Nutzen aufzeigen“

Die Unternehmen stärker in die Gleichstellung einzubinden, verlangt Etiennette J. Verrey.

Die Frau am Ursprung der Initiative

Der Beitrag von Jenny Joder zur Initiative, mit der die Pflege ihren Hilfsstatus loswerden will.

Glücksmomente in der Pflege

Den Patienten ganzheitlich pflegen zu können, fasziniert Eveline Pandolfo an ihrem Beruf.

„Das tun, was man am besten kann“

Rosette Poletti ist eine «grande dame» der Pflege in der Romandie.

 „Frauen müssen die Gleichstellung erkämpfen“

Die Anwältin Franciska Hildebrand hat die St. Galler Lohnklägerinnen zum Erfolg geführt.

Lebenslanges Lernen online dokumentieren

Mit e-log von SBK und SIGA die Bildungsaktivitäten nachweisen.

Tag für Tag besser

Skills und Wissen entwickeln

Die Strategien der pflegenden Angehörigen

Ergebnisse einer Nationalfonds-Studie

Cochrane Pflege Corner

Postoperative Wundinfektionen.

 

 ...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

9/2015 Technologie: Fluch und Segen

 

Am Ende im Dienst des Menschen

Wieviel High Tech soll das Gesundheitswesen übernehmen: alles, was machbar ist –

oder nur so viel, wie es braucht?

Zusammenarbeit von Praxis, Wissenschaft und Industrie

Das «GordonApp» ist ein elektronisches Basis-Pflegeassessment, verknüpft mit NANDA-Diagnosen.

Anästhesiepflege bei Regionalanästhesien

Was sind die Aufgaben der Anästhesiepflegefachpersonen, wenn der Patient wach ist?

„Die schlafende Riesin Pflege muss erwachen“

Am ICN-Kongress in Soeul erörterten 13‘000 Pflegefachpersonen die Rolle der Pflege in der weltweiten Gesundheitsversorgung.

Risikoeinschätzung von Dekubitus

Vergleich der verschiedenen Risikoskalen zur Einschätzung von Dekubitus.

Auf selbstverletzendes Verhalten reagieren

Menschen mit einer Borderline-Störung brauchen Unterstützung durch ein erfahrenes Team.

Mit Fingerspitzengefühl, Know-how und Geduld

Das Hartmann-Wundsymposium vermittelte Praxiswissen zur Wundversorgung.

„Quelle unserer Identität“

Der Geschichtsunterricht in der Pflegeausbildung wird an den Rand gedrängt.

Schwierige Zeiten in Nepal

Nepalesischen Pflegefachfrauen erzählen über die Situation nach dem Erdbeben.

Hinter den Kulissen des SBK: Brigitte Neuhaus

 

 ...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

8/2015 Pflegende Kinder und Jugendliche

Noch unsichtbar, aber nicht vergessen

50‘000 bis 90‘000 Kinder und Jugendliche betreuen und pflegen in der Schweiz Familienmitglieder. Viele stehen unter Stress und sind überfordert.

«Manchmal bin ich wütend auf Mamis Krankheit»

Es ist Zeit, dass Betroffene gehört werden.

Abschied, Neuwahlen und Strukturdiskussionen

Die 37. Delegiertenversammlung des SBK wählte mit Helena Zaugg und Sophie Ley eine neue Verbandsspitze.

Einige Humorfenster gehen zu – andere auf

Humor und Heiterkeit sind wichtige Ressourcen im Umgang mit Menschen mit Demenz.

Erfolgsfaktor emotionale Mitarbeiterbindung

Die SHURP-Studie zeigt, dass sich mit guter Führung Mitarbeitende halten lassen.

Pflegediagnosen in der Spitex

Qualitätsstandard und Schulungskonzept zur Einführung von NANDA-Pflegediagnosen.

Potenziale Pflegender gezielt fördern

Karrieremodell an der Rehaklinik Zihlschlacht. 

Ernährung am Lebensende erleichtern    

Basale Stimulation fördert das Wohlbefinden von Sterbenden.

Länger im Beruf bleiben

Das Potenzial älterer Berufsangehöriger sollte gezielter genutzt und gefördert werden.

Persönlich

Monica Fliedner, Präsidentin der Stiftung Pflegewissenschaft Schweiz.

Cochrane Pflege Corner

Förderung der Adhärenz kardiologischer Rehabilitation

 ...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

7/2015 SBK-Kongress: MehrWert Pflege

Motivierender MehrWert der Pflege

Politisch, ökonomisch, rechtlich, ethisch und interprofessionell: Der SBK-Kongress in Montreux beleuchtete den MehrWert Pflege von vielen Seiten.

Koordinierte Versorgung zahlt sich aus

Care Managerinnen übernehmen bei der Koordination und Kommunikation von Spitex-Leistungen eine zentrale Rolle. 

Nicht nur Folgeerkrankungen behandeln

Mittels standardisierte Abläufen könnte man alkoholabhängigen Patienten Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

„Meine lehrreichste Zeit“

Was Studierende in ihrem Praktikum im Spital besonders schätzen.

Jenen eine Stimme geben, die keine haben

Eine fortgeschrittene Pflegepraxis ermöglicht, auf kritische ethische Situationen zu reagieren.

Skill- und Grademix aus Sicht älterer Pflegefachpersonen

Mehr Unterstützung bei Veränderungen in der Pflegeorganisation.

„Pflege weg vom Hilfsberuf“

Überparteiliches Komitee zur parlamentarischen Initiative Joder.

Brückenbauer zwischen Pflegepraxis und -wissenschaft

FIT-Nursing Care analysiert internationale Forschungsliteratur.

 

 ...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

6/2015 Mundgesundheit fördern

Mundhygiene rettet Leben

Anstelle von lieb gewonnenen Gewohnheiten müssen sich Pflegefachpersonen bei der Mundpflege auf wirksame Massnahmen fokussieren. 

Interprofessionell für eine bessere Mundgesundheit

Vor allem bei betagten Menschen kann mangelnde Mundhygiene gravierende körperliche Erkrankungen nach sich ziehen.

Spricht sich schnell rum

Mit den sozialen Netzwerken wird schnell bekannt, wie die Arbeitsbedingungen in den Spitälern sind.

Individuelle Betreuung und Fachkompetenz

Ein gutes Assessment erleichtert den Heimeintritt.

Das passende Pflegeheim finden

«Care Advisor» für die Wahl des richtigen Pflegeheims. 

Mobbing in Schweizer Pflegeheimen

Vertiefte Ergebnisse der SHURP-Studie, Teil 1.

Erfolgserlebnisse und Baustellen 

Nach 13 Jahren nimmt das SBK-Präsidium, Pierre Théraulaz und Barbara Gassmann, Abschied.

eHealth in der Pflege sichtbar machen

Acendio-Kongress in Bern.

«Ethik-Boom» im Gesundheitswesen

Die klinische Ethikberatung wurde stark ausgebaut.

Persönlich

Brigitta Schermbach, Psychiatrie-Pflegefachfrau und Coach.

Cochrane Pflege-Corner

Injektionsgeschwindigkeit von subkutanen Heparininjektionen.

 

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

5/2015 Mit seltenen Krankheiten leben

Verschieden, isoliert, aber solidarisch

Das Leben mit einer seltenen Krankheit ist ein Hindernislauf: Hürden ohne Ende erschweren den Alltag der betroffenen Menschen. 

Care in der Pflege – ein Auslaufmodell?

Die psychosozialen Aspekte der Pflege haben einen schweren Stand in Zeiten von Kostendruck und DRG. 

Entlastung von Angehörigen neu denken

Der bundesrätliche Aktionsplan will die Unterstützungsangebote für betreuende und pflegende Angehörige verbessern.

Mutiges Handeln ist gefragt

Gegen die eigenen berufsethischen Werte handeln zu müssen, erzeugt „moralischen Stress“.

Korrekte Wundpflege ist zentral

Das Tragen von Kompressionsstrümpfen und Bewegungsübungen sind wichtig für die Prävention von Ulcus Cruris. 

Herzinuiffizienz-Schulung zeigt Wirkung

Das Selbstmanagement von Betroffenen verbessert sich deutlich.

Tätigkeitsprofil für sichere Versorgung 

Aufgaben und Tätigkeiten, welche die psychiatrisch-pflegerische Versorgung sicherstellen.

Hinter den Kulissen des SBK: Elvira Nussbaumer

Carlo Janka als „Retter in der Not“

Clinical Update – Evidenzbasierte Pflege

Familienzentrierte Akutpflege

 

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

4/2015 Männer in der Pflege

«Positivdiskriminiert» und mit hoher Anerkennung

Männer sind eine kleine Minderheit in der Pflege. Im Beruf entwickeln sie jedoch ein hohes Selbtsbewusststein.

Mann tut Frauenteam gut

Antonio Braizinho, Pflegefachmann auf der Neonatologie/Neugeborenenchirurgie.

«Dialog zu dritt» schafft Vertrauen

Das interkulturelle Dolmetschen gewinnt auch in der Pflege an Bedeutung.

Was machen eigentlich die Anästhesiepflegefachpersonen?

Während einer Allgemeinanästhesie arbeitet die Expertin Anästhesiepflege eng mit anderen Berufsgruppen zusammen.

Oberkörperhochlagerung und Aspirationspneumonie

Wie kann man das Risiko für Aspirationspneumonien bei der Ernährung über eine nasale Magensonde verringern?

 

Grenzgängerin zwischen Leben und Tod

Trotz Muskelschwunderkrankunge lebt Sonja Balmer selbstbestimmt zuhause.

Förderung eines guten Betriebsklimas ist zentral

Die Häufigkeit von Aggressionsereignissen im Akutspital hängt vom Betriebsklima ab.

Optimierungspotenzial auf allen Ebenen

Noch ist das Schweizer Gesundheitswesen nicht auf die steigende Zahl von Menschen mit Demenz eingerichtet.

Pflege- und Frauenförderin

Im Gedenken an Noémi Bourcart.

Persönlich

Rudolf Joder, Nationalrat und Vorkämpfer für die Anerkennung der Pflege.

Cochrane Pflege-Corner

Reduktion lauter Atemgeräusche bei Sterbenden.

 

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

3/2015 Liebe und Sexualität im Pflegeheim

Die Kraftquelle Sexualität nutzen

Damit Sexualität und Sinnlichkeit in Alters- und Pflegeheimen gelebt werden können, braucht es einen professionellen Umgang mit dem Thema.

Qualität steigern und Kosten senken: das ERAS Behandlungskonzept®

Das interprofessionelle Behandlungskonzept ERAS ermöglicht, dass sich Patienten der Viszeralchirurgie rascher erholen.

«Die Studierenden wollen die Zukunft gestalten»

Interview mit Gael Ribordy zum Jahrestreffen der europäischen Pflegestudierenden-Vereinigung.

In kleinen Schritten das Suchtverhalten ändern

Das Recovery-Instrument «Alkohol Stern» kann zur Verbesserung des Selbstmanagements bei Abhängigkeitserkrankten beitragen.

 

In sechs Schritten zu mehr Sicherheit

Standardisierte Prozesse während dem Vorbereiten und Abgeben von Medikamenten reduzieren die Fehlerrate.

«In Notlagen Mut geben»

Die Fürsorgestiftung des SBK

Optimierungspotenzial auf allen Ebenen

Noch ist das Schweizer Gesundheitswesen nicht auf die steigende Zahl von Menschen mit Demenz eingerichtet.

Vorbildliche Lehrerin und Begleiterin

Im Gedenken an Hildegard Steuri

Clinical Update – Evidenzbasierte Pflege

Pflege von Personen mit Blasenkatheter

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

2/2015 Humor: Ein Nützling in der Pflege

Heilmittel ohne Risiken und Nebenwirkungen

Es gibt viele gute Gründe, den Humor in Institutionen des Gesundheitswesens gezielt zu fördern.

Für mehr Heiterkeit im Pflegeheim

Im Pflegeheim Werdenberg Grabs wurden alle Mitarbeitenden in humorvoller Kommunikation geschult.

Humor in der Palliative Care: Ein Streitspräch

Darf, soll man in der Palliative Care Humor anwenden? Sr. Constance Sévère, Infirmière en soins palliatifs am CHUV, und Pia Fröhlich, Pflegefachfrau bei Domicil Bern, debattieren über diese Frage (Video)

Gemeinsam in Führung gehen 

Das Führungsmodell des USZ will Pflege und MTTB im Spital stärker positionieren und stra-tegische Ziele konsequent umsetzen. Ein Aktionsforschungsprojekt begleitet den Prozess.

«Tun-mit» statt «Tun-für»

Der Einbezug von Peers in Lehrveranstaltungen ermöglicht, pflegerisch-therapeutische Themen aus der Betroffenen-Perspektive zu betrachten. 

Qualitätssicherung in der freiberuflichen Pflege

Der Fachverband Curacasa hat das Qualitätsprogramm für die freiberufliche Pflege neu aufgegleist und professionalisiert.

Vom Master zum Doktor

Drei Portraits von Master-Absolventinnen, die ein PhD-Studium in Angriff genommen haben.

Ultraschalluntersuchungen durch nicht-ärztliches Personal

Die in Kenia durch Ultraschall erhobenen Daten verbessern die Gesundheit von schwangeren Frauen. 

Wissen legitimiert wirksames Handeln

Was Gesundheitsfachleute präventiv gegen die weibliche Genitalbeschneidung auch in der Schweiz unternehmen können.

Persönlich 

Madeleine Ducommun und Vreni Brumm setzen sich für die Professionalität in der Wickelarbeit ein.

Cochrane Pflege-Corner 

Vorbeugung und Behandlung einer Erkältung mit Vitamin C

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

1/2015 Ebola: Tragödie ohne Ende?

SBK_TITEL_1-2015

Ein «perfekter Sturm» – der hätte verhindert werden können

Die Zahl der Opfer der Ebola-Epidemie ist noch nicht abzusehen. Viele Faktoren haben dazu beigetragen, dass die Epidemie aus dem Ruder läuft.

«Man gibt jeden Tag sein Bestes, damit die Menschen überleben»

Interview mit der Pflegefachfrau Sonja Stihler, die für Médecins Sans Frontières im Ebola-Gebiet war.

Betroffenenexpertise und Alltagsnähe

Dank Nurse-led-Care werden die Ressourcen und Anliegen von Patienten und pflegenden Angehörigen am Kantonsspital Aarau in die Austrittsplanung integriert.

Eigenverantwortliche Pflege in der Praxis

In London beurteilen, beraten und betreuen APN Patienten mit zystischer Fibrose eigenverantwortlich. Bericht von einem Workshadowing.

Fachliche Kompetenzen sind entscheidend

Die SAMW verlangt bei der interprofessionellen Zusammenarbeit mehr Patientenorientierung und weniger traditionelle Rollenhierarchie.

Stärkung der Pflege im multiprofessionellen Team

Abschluss und kritische Reflexion der Serie zum klinischen Assessment.

Clinical Update – Evidenzbasierte Pflege

Aspirationen durch Schluckscreening verhindern

Laufbahnberatung

 

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

12/2014 Wie Farben Wohlbefinden schaffen

Farbe bekennen

Farben, Architektur und Design haben Einfluss auf den Krankheitsverlauf und können das Wohlbefinden der Patienten und Patientinnen beeinflussen. 

Je klarer die Farbe, desto stärker die Wirkung

Je nach Symptom und Krankheitsbild werden auf der Neonatologie unterschiedlich farbige Windeln zum Kind gelegt. 

Unterschätzte Auswirkungen von Aggression im Akutspital

Besonders junge Gesundheitsfachpersonen sind im klinischen Alltag Aggressionen ausgesetzt.

Die Symptome lindern

Maligne Wunden sind belastend für die Patienten, die Angehörigen und das Gesundheitspersonal.

Von der Theorie in die Praxis 

Mit einem Literaturzirkel wird die wissenschaftliche Kompetenz der Mitarbeitenden gefördert.

«Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren?»

In zwei Kliniken des Inselspitals werden standardmässig alle Patienten zu ihrem Alkoholkonsum befragt.

Persönlich

Lucien Portenier, Leiter des Bereichs Pflegequalität, verlässt den SBK. 

Cochrane Pflege-Corner

Pflege- und ärztlich-geleitetes Management von Asthma-Patienten im Vergleich.

 

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

 

Bestellen 

11/2014 Die Gesundheit von Transmenschen

Die verletzliche Gesundheit der Transmenschen

Unwissen, Vorurteile und eine restriktive Rechtsprechung führen dazu, dass Transmenschen im Schweizer Gesundheitswesen nicht angemessen behandelt werden.

Der Leserschaft den Puls gefühlt

Ergebnisse der Befragung von Leserinnen und Lesern der «Krankenpflege».

Nachfragen und Gespräch suchen

Der Wunsch nach Beihilfe zum Suizid konfrontiert Pflegefachpersonen mit schwierigen emotionalen Erfahrungen und ethisch-moralischen Fragen. 

Kompetent ausgebildet in die Pflegepraxis

Im Projekt Komet messen sechs Höhere Fachschulen Pflege mit einer neuen Methode die kognitive Kompetenzen der Studierenden.

«Das Personal, das noch einwandern könnte, würde nicht ausreichen»

Europarechtsspezialistin Christa Tobler warnt vor den negativen Auswirkungen der Ecopop-Initiative. 

Intensivtagebuch verbessert Lebensqualität 

Das Führen eines Intensivtagebuchs kann positive Effekte auf den Behandlungsverlauf und die Kommunikation haben. 

Manege frei 

Zum zehnjährigen Bestehen des Hauses für Pflege Bern präsentierten Patientinnen und Patienten eine Zirkusshow.

 

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

 

Bestellen 

10/2014 Mit Zivilcourage gegen Missstände

Alarm schlagen, Leben retten

Die Schweizer Gesetze sind Whistleblowern gegenüber aber alles andere als wohlgesinnt. Was man trotzdem gegen Misstände unternehmen kann.

Im Tempo der Bewohner und Bewohnerinnen

Im Seniorenzentrum Sunneziel in Meggen wird mittels gezielter Schulung und Evaluation Kinaesthetik in den Alltag integriert.

Vom Zufallsprinzip zur Systemsteuerung

Palliative Care ist noch weitgehend vom Zufall abhängig. Case Management bietet Potenzial für sys-tematische und systemische Verbesserungen.

Mobilität erhalten und verbessern

Wie mit klinischem Assessment und berufsgruppenübergreifender Zusammenarbeit eine dauerhafter Pflegeheimaufenthalt verhindert werden kann.

Müde bin ich, geh‘ zur Ruh‘

Rund um die Uhr pflegen braucht Menschen, die rund um die Uhr arbeiten. Wie übersteht man den Nachtdienst?

Den Fachkräftemangel besser verstehen

Die Studie nurses@work will die berufliche Laufbahn der Pflegefachpersonen untersuchen. Warum Sie an der Studie teilnehmen sollten.

Audiovisuelle Beeinträchtigungen im Alter

Die Auswirkungen einer Hörsehbehinderung sind weitgehend unerforscht. Eine Studie der ZHAW will diese Lücke schliessen.

Cochrane Pflegecorner

Verzehr von Obst und Gemüse zur Prävention von kardiovaskulären Erkrankungen.

Persönlich

Ugen Tenzing Nupba, Leiter des Malateliers an der Stiftung Siloah in Gümligen und Friedensaktivist.

Laufbahnberatung

 

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

 

 

9/2014 Diabetes, Alter und Autonomie

 

Pflegerische Unterstützung erhöht Lebensqualität

Die Häufigkeit von Diabetes Typ 2 nimmt ab 40 stark zu. Unterstützt durch Pflegefachpersonen können Betroffenen die Krankheit länger selbständig managen.

Mehr Autonomie im Umgang mit Diabetes trotz Demenz

PflegeheimbewohnerInnen mit Diabetes und einer demenziellen Erkrankung erhalten beim Krankheitsmanagement mehr Autonomie.

„To ANP or not to ANP – das ist hier die Frage“

Vor zehn Jahren wurden die ersten Diplome zum Master of Science in Nursing verliehen – ein Rück- und ein Ausblick.

Beharrliches Üben der Lebenskraft

Mit Qigong-Übungen kann der Gleichgewichtssinn trainiert und gestärkt und das Sturzrisiko gesenkt werden.

Qualität und Technologisierung in der Pflege - (k)ein Widerspruch?

Friederike Thilo (BFH)plädiert dafür, dass sich die Pflege von Anfang an in die Entwicklung der Technik einmischt.

Nationalräte packen mit an

Auf Einladung des SBK verschafften sich fünf Nationalräte einen Einblick in die Pflegepraxis.

In anspruchsvollen Situationen hilft die Checkliste

Für schwierige ethische Entscheide hat die Epilepsie-Stiftung eine Checkliste entwickelt.

Schlüsselrolle der Führungspersonen

Die CaRe-Studie hat die beruflichen Perspektiven bei über 1000 Pflegefachpersonen unter-sucht.

Clinical Update – Evidenzbasierte Pflege

Massnahmen zur Prävention der beatmungsassoziierten Pneumonie (VAP).

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen 

 

8/2014 Gesundheits- und Medizintourismus

Globalisiert, günstig – gut?

Der Gesundheits- und Medizintourismus ist global geworden - ein hart umkämpfter, wachsender Markt.  

Mit dem Herzen begleiten

Reportage aus dem Demenzzentrum Baan Kamlangchay in Chiang Mai.  

Kompetent für den Ernstfall

Beim Diplomexamen in Notfallpflege wird die Kompetenz der Studierenden im Simulationsraum geprüft.  

Mangelernährung im klinischen Alltag erfassen

Eine Pilotstudie untersucht, welche Faktoren den Theorie-Praxis-Transfer fördern.  

Junge bringen frischen Wind in Berufsverband

An der 36. Delegiertenversammlung des SBK wurde unter anderem Pflegestudierende.ch als neuer Fachverband aufgenommen.  

Gefälschte Medikamente gehen alle an

Pflegefachpersonen sind in einer Schlüsselposition im Kampf gegen Medikamentenfälschungen.  

Der Kongressbesuch als Lernerlebnis

Mit dem University Conference Model lernen Studierende, wie sie am meisten von einem Kongress profitieren.  

Veränderungen frühzeitig erkennen und handeln

Wie es mit klinischem Assessment gelingt, Abweichungen im Gesundheitszustand von Patienten im Akutspital rasch zu erkennen. 

Den Menschen das Vertrauen zurückgeben

Im Zentrum „Nouvelles Esperances“ in Burundi werden HIV/AIDS-Kranke betreut.  

Persönlich

Erica Brühlmann-Jecklin, Pflegefachfrau, Buchautorin und Psychotherapeutin.    

Cochrane Pflegecorner

Frühes versus verzögertes Duschen bei Personen mit einer geschlossenen chirurgischen Wunde.

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

 

Bestellen

7/2014 SBK Kongress: Vielfalt in der Pflege

Die Chancen der Vielfalt erkennen

Der SBK-Kongress in Basel beleuchtete die facettenreiche Vielfalt, der Pflegefachpersonen täglich begegnen.

Auf beiden Seiten der Fronten

Während des ersten Weltkriegs engagierten sich Schweizer Krankenschwestern in der Verwundetenpflege in den Kriegsgebieten.

Auf der Suche nach der verlorenen Zeit

Zum Tag der Pflege schenkten sich 300 Pflegefachfrauen und -männer einen Tag Zeit auf dem Bodensee.

Augentropfen anwenden – gar nicht so einfach

Ein Mikroschulungsprogramm unterstützt Patientinnen bei der Selbstmedikation mit Augentropfen.

 

Was versteckt sich unter dem weissen Kittel

Studierende der Hochschule La Source drehten einen Film über Klischees im Beruf.

Wohlbefinden und Lebensqualität für Menschen mit Demenz

Mit dem Evaluations- und Beobachtungsverfahren «Dementia Care Mapping» gelingt es, Menschen mit Demenz besser zu verstehen.

«Die erfassten Mobilitätsdaten stärken die Pflege»

Im Altersheim »Rosenberg» in Altdorf wird das Bewegungsmuster von Patienten mit hohem Dekubitus-Risiko mit Mobility Monitoring erfasst.

Clinical Updates

Notfallzentren den Bedürfnissen von über 65-Jährigen anpassen

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

6/2014 Bessere Chancen für MigrantInnen

Titelblatt_2014_06

Einander verstehen

Mit zahlreichen Massnahmen erhöhen die AllKidS-Kinderspitäler die Chancengleichheit von Kindern aus anderen Kulturen. 

„Ein steiniger, aber lohnender Weg“

Wie gelingt es, dass praktische Fähigkeiten vermehrt interprofessionell vermittelt werden.

Die Sprache ist ein Haus mit vielen Zimmern 

Die Schriftstellerin Esther Spinner zeigt, wie in Pflegeheimen ein „narratives Klima“ entsteht.

„Ich habe keinen Hunger mehr“

Appetitlosigkeit im Alter kann durch pflegerische Interventionen reduziert werden können.

 

Es geht um Finanzierung, nicht um Kompetenzen

Die parlamentarische Initiative Joder will das KVG der Realität des Berufs anpassen.

Die Fragen entstehen am Patientenbett

Die Pflegeforschung in der Schweiz orientiert sich an den Fragen der Pflegepraxis. 

Spitex: Einsparungspotenzial bei der Informatik

Bei der Beschaffung von ICT-Infrastruktur könnten Spitex-Organisationen Geld sparen.

Wenn die Menstruation nicht „normal“ ist 

Für Frauen mit Endometriose braucht es ein erweitertes Unterstützungsangebot.

Persönlich

Barbara Steffen-Bürgi, Kompetenzzentrum Schönberg für Demenz und Palliative Care.

Cochrane Pflegecorner

Kurzinterventionen für hospitalisierte Menschen mit schwerem Alkoholkonsum.

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

5/2014 Risiko Überversorgung

2014 05 Titel

Weniger Medizin, mehr Verstand

Die medizinische Überversorgung ist seit einiger Zeit im Blickpunkt des Interesses. Fachleute und Institutionen warnen vor den Risiken und plädieren für mehr Augenmass.

Zu Risiken fragen Sie Ihren Apotheker

Viele ältere Menschen nehmen mehrere Medikamente ein, was potentiell gefährlich sein kann. Hier empfiehlt sich gerade in der Langzeitpflege eine die Zusammenarbeit mit den Apothekern.

Wenn Kaffee Wunde(r) wirkt

Ungezwungener Erfahrungsaustausch bei Tee, Kaffee und Kuchen vor und nach der Wundbehandlung. Bedürfnisanalyse für ein niederschwelliges Wundversorgungmodell.

Ekelgefühle in der Pflege

Situationen, die Ekel auslösen können, sind in der Pflege an der Tagesordnung, doch die Gefühle werden unterdrückt. Was bedeutet das für die Pflegebeziehung und welche Strategien gibt es gegen den Ekel? 

Verbleib in der häuslichen Umgebung ermöglichen

Wie es mit klinischem Assessment gelingt, dass Patienten und Patientinnen mit onkologischen Erkrankungen möglichst lange zu Hause bleiben können?

Vier Blind Dates der besonderen Art

Bericht vom Kickoff-Treffen des SBK Mentoringprojekts

Startschuss für das Weiterbildungsprogramm in Togo

Der togolesische Berufsverband führt mit Unterstützung aus der Schweiz erstmals Weiterbildungen durch.

Sinnhafte Arbeit fördert die Gesundheit

Betriebliche Gesundheitsförderung in Irland.

Keine Chance für Fehlinterpretationen

Kurze und klare Kommunikation des ganzen OP-Teams erhöht die Patientensicherheit.

Clinical Updates – Evidenzbasierte Pflege

Alkoholkonsum im Spital – (k)ein Problem

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen

4/2014 Die Situation des Pflegekaders

Wie Kaderpersonen ihren Berufsalltag erleben 

Pflegekader müssen ihren eigenen Stil finden und authentisch bleiben – für ihre eigene Gesundheit und zum Wohl ihrer Mitarbeitenden.

Führungsstil entscheidend für Arbeitszufriedenheit

Ein beziehungsorientierter und partizipativer Führungsstil wirkt sich positiv auf die Motivation der Teams aus.

Schau nicht weg!

Studierende der HFGS Aarau haben Strategien für eine gesunde Ernährung am Arbeitsplatz entwickelt.

Respektvoller Umgang mit Heroinabhängigen

Um heroinabhängige Menschen im Pflegeheim ressourcenorientiert pflegen zu können, ist Wissen und Erfahrung gefragt.

Frühmobilisation bei kardiochirurgischen Patienten

Die frühzeitige Mobilisation von kardiochirurgischen Patienten zeigt eine Vielfalt an präventiven und gesundheitsfördernden Effekten.

Fundiertes Grundlagenwissen frei verfügbar

Fünf Höhere Fachschulen Pflege machen Themenordner mit Fachwissen allen zugänglich.

Bedsharing und plötzlicher Kindstod

Fachleute empfehlen, auf das „Familienbett“ zu verzichten.

Persönlich

Miriam J. Hirschfeld, israelische Pflegewissenschaftlerin

Cochrane Pflegecorner

Spezielle Pflegebereiche für Menschen mit Demenz

Laufbahnberatung

«Ausgepresst wie eine Zitrone»

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen

3/2014 Schwieriger Start ins Leben

Frühgeburten: Fragiles Leben im Grenzbereich 

Damit sie weniger gestresst sind und sich sicherer fühlen, ist die enge pflegerische Begleitung der Eltern von frühgeborenen Kindern besonders wichtig.

Professionalisierung der Pflege: Der Weg ist noch lange nicht zu Ende 

Warum es wichtig ist, dass die Pflege und die Pflegenden die Professionalität des Berufs verteidigen.

Junger SBK in der Sektion SG/TG/AI/AR: «Wir müssen unsere Anliegen einbringen»

Junge Pflegefachpersonen der SBK Sektion SG/TG/AR/AI wollen berufspolitisch mitreden.

Anästhesiepflege: Hypothermie im perioperativen Setting

Pflegefachpersonen können das Risiko senken, dass die Körpertemperatur während einer Anästhesie zu stark fällt.

Serie klinisches Assessment Teil 3: Gesundheit der pflegenden Angehörigen erhalten

Mittels Klinischem Assessment gelingt es, den mentalen Status von erschöpften Angehörigen zu erfassen.

Neues Gesundheitsberufegesetz: «Nicht alle Forderungen berücksichtigt»

Der SBK nimmt Stellung zum Entwurf des Gesundheitsberufegesetzes.

Venöses Ulcus Cruris: Je höher der Druck, desto schneller die Heilung

Bei einem Ulcus cruris ist die Kompressionstherapie die wirksamste therapeutische Massnahme.

Mit grosser beruflicher Identifikation in die Pflegepraxis

Angehende Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner identifizieren sich stark mit ihrem Beruf, wie eine Befragung zeigt.

Herausforderndes Verhalten bei Demenz: Pflege statt Medikamente

Der SBK setzte sich mit Erfolg dafür ein, dass in den Therapieempfehlungen pflegerische Interventionen an erster Stelle kommen.

Clinical Updates: End-of-Life Care in der Pädiatrie

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen

2/2014 Wenn der Blick sich trübt

Den Blick für eine Sehbehinderung schärfen

Sehbehinderung im Alter wird oft nicht erkannt und adäquat begegnet. Gefragt wären Angebote, welche die Selbständigkeit fördern.

Der Erblindung vorbeugen

In Kenia sorgen Pflegende dafür, dass Augenkrankheiten früher erkannt und behandelt werden.

Erfahrung und Know-how nutzen

Damit das Modell, pflegende Angehörige bei der Spitex anzustellen, erfolgreich ist, braucht es Massnahmen zur Qualitätssicherung.

Eine meisterhafte Ausbildung

In der Praxisausbildung hat das Erkennen komplexer Prozesse neben dem handwerklichen Know-how einen hohen Stellenwert.

Mit dem Tod konfrontiert

Alle Studierenden werden früher oder später mit dem Tod eines Patienten konfrontiert und braucht kompetente Begleitung in der Praxis.

Nach Hause mit einer Ernährungssonde? Eine Checkliste für den Überblick

Damit die Patienten zu Hause mit der Ernährungssonde zurechtkommen, ist eine spezifische Schulung nötig.

Optimaler Skill- und Grademix im OP

Mit dem idealen Team-Mix im Operationssaal soll die Patientenzufriedenheit und die Arbeitsattraktivität optimiert werden. 

Vertrauen schaffen dank Pflanzen in der Pflege

Ein Erfahrungsbericht über pflegerische Interventionen mit Pflanzen in finnischen Pflegeheimen. 

Persönlich

Brigitte Rindlisbacher, Oberst RKD, Chefin des Rotkreuzdienstes.

Cochrane Pflegecorner

Ambulante Pflege für Menschen mit obstruktiver Lungenerkrankung

...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen

1/2014 Studierende im Fokus

Zum Start der Gratismitgliedschaft für Studierende wirft die Krankenpflege einen Blick auf die Ausbildung von angehenden Pflegefachfrauen und -männern:

Anspruchsvolle Vielfalt in spannendem Lernfeld

Mit einem klar strukturierten Konzept wird in der Praxisausbildung selbstständiges Lernen gezielt gefördert.

Lernen, mit Fremdem und Unterschieden umzugehen

Die Diversität der Gesellschaft nimmt zu. Wie vermittelt man den Studierenden die notwendigen sozio-kulturellen Kompetenzen?

Neue Wege gehen mit dem MSc Pflege

APN und Pflegeexpertin im Medizentrum, in der Rehapflege und in der Akutgeriatrie – drei Porträts von Masterabsolventinnen in der Berufspraxis.

Die Pflege nimmt ihren Platz ein

Die Schweiz war Gastgeberin des World Health Students Symposium 2013

Dringlichkeit der Atemnot der Bewohnerin erkannt

Teil 2 der Serie Klinisches Assessment für die Pflegepraxis: Fallbeispiel einer Notfallsituation im Pflegeheim.

Sterben wird Teil des Lebens

Der Liverpool Care Pathway (LCP) ermöglicht auch im Spital, unter würdigen Umständen zu sterben.

Clinical Update – Evidenzbasierte Pflege

MS-Sprechstunde zur Förderung der Selbstwirksamkeit.

Laufbahnberatung

«Wer loslässt, hat die Hände frei»


...dazu Infos, Buchbesprechungen, Leserbriefe, Bildungsangebote, Stellenmarkt und Aktuelles aus dem SBK.

Bestellen